Die Papierfabrik der Propapier PM2 GmbH und das Kraftwerk der Propower GmbH setzen die Branchensoftware A/C/S® der Q-SOFT GmbH ein.

 

Die Propapier PM2 GmbH produziert am Standort Eisenhüttenstadt seit 2010 Wellpappenrohpapier. Mit einer Jahresproduktion von 650.000 Tonnen ist Eisenhüttenstadt damit einer der größten Papierstandorte in Europa. Für ein EBS-Kraftwerk mit 150 Megawatt (MW) Feuerungswärmeleistung und rund 30 MW elektrischer Leistung hat die Propower GmbH im November 2010 den Probebetrieb aufgenommen. Dieses Kraftwerk versorgt die Papierfabrik energieeffizient mit Dampf und Strom.

Für die Verbrennung werden Rejekte aus der Papierfabrik sowie externe Ersatzbrennstoffe eingesetzt. Des weiteren sind Hilfs- und Reststoffe für beide Anlagen zu überwachen.

Die Unternehmen setzen die Branchensoftware A/C/S® ein. Damit ist es ihnen möglich, das gesamte Stoffstrommanagement inkl. der Lieferungen von Altpapier, der Rejekte und Ersatzbrennstoffe, die Abholung von Neupapier sowie die Lieferungen bzw. Abholungen von Brenn-, Hilfs- und Reststoffen zu planen und zu überwachen. Im Vorfeld der Beauftragung konnte Q-SOFT die Partner am Standort Eisenhüttenstadt mit vielfältigen Referenzen aus gleich gelagerten Lösungen im Bereich von Waste-to-Energy- Anlagen überzeugen.

Die Software für das Stoffstrommanagement sowie die Planung und Optimierung der logistischen Prozesse für die Papierfabrik der Propapier PM2 GmbH und das Kraftwerk der Propower GmbH konnten innerhalb von 6 Monaten erfolgreich umgesetzt werden. Neben der Kontrolle der gesamten Anliefer- und Abholvorgänge und der Bereitstellung der erforderlichen Daten für die Abrechnung der Leistungen werden so die Stoffströme unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben für überwachungsbedürftige Abfälle überwacht.

In Eisenhüttenstadt wird die automatische Steuerung der Waagen mittels Identifikation der Lieferfahrzeuge über ein Ident-Kartensystem umgesetzt, um einen effizienten Pfortenbetrieb zu gewährleisten. Die detaillierte Abbildung eines Geländeplans und eine exakte Auftragstatusabbildung sichern den konkreten Überblick der Anliefer- und Abholvorgänge beim Kunden. Die Prozessleittechnik für den Abgleich der Mengen im Bunker bzw. auf der Abkippstelle ist in die Gesamtlösung integriert. Die Steuerung von Ampeln und Schranken und das Zuweisen von Bunker- und Abkippstellen erfolgt automatisiert.

Darüber hinaus erfolgt eine Radioaktivitätsprüfung. Q-SOFT informierte hierzu bereits in einem Newsletter. Der Datenaustausch zu den Kundensystemen wird über die unterschiedlichsten Schnittstellen realisiert. Die Q-SOFT GmbH hat erforderliche Hardwareausstattung, wie Server, Industrie- PC-Stationen, TouchPanel-Computer, Kioskdrucker, speicherprogrammierbare Steuerungen, Terminals, Bediensäulen, Schranken, Ampeln, Großansicht-Fernanzeigetafeln, Identkarten, Identkartenausgabe- und -lesegeräte sowie Geräte für die Radioaktivitätsmessung geliefert und erfolgreich in die Gesamtlösung integriert.

Das Komplettpaket von Q-SOFT hat sich am Standort Eisenhüttenstadt bewährt.